Vorwort

Wenn ungläubige Menschen in Angst und Sorgen leben, dann ist dies allzu verständlich. Es gibt jedoch auch das Gegenteil. Menschen ohne Christus sind frei und fröhlich und können ihre Umgebung positiv beeinflussen.

Verwunderlicher aber ist, wenn gläubige Menschen, die sagen sie seien Teil des Christusleibes, mit Angst und Sorgen durch diese Welt gehen.

Man müsste meinen, dass gerade diese Gläubigen aufgrund der allmächtigen Größe von Jesus Christus ohne Angst und Sorgen leben sollten.

Leider ist dies vielfach nicht der Fall.

Diese Arbeit ist all denen gewidmet, denen es so gehen mag, um ihnen zu helfen - und allen, die wiederum anderen helfen wollen. Es gilt, Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen man seinen Standpunkt erkennen kann. Dann ist es möglich den irdischen Lauf mit Zuversicht zu vollenden - mit Blick auf das große Ziel.

Ich habe selbst viele Niederlagen als Mensch erlitten und bin mit der größten aller Kraftquellen zu der Erkenntnis gelangt, dass dies alles Wege der Zubereitung für Größeres sind. Jede Niederlage ist ein Erfolg auf dem Weg nach "oben" - ich werde diesen Weg noch erklären, auch was dieses "oben" ist.

* * * * * * *